Einkaufsschwerpunkt Mode

Einblicke in die Einzelhandelssparte Mode auf Grundlage der Daten von über 400 Millionen Online-Käufern von Modeartikeln

Die Modesparte des Einzelhandels ist extrem vielseitig; sie reicht von Luxusartikeln bis zu kurzlebiger Mode, umfasst Freizeitbekleidung, Berufskleidung und mehr. Die Übergänge sind zunehmend fließend, und auch die Einkaufskanäle verschmelzen, wobei der digitale Handel jetzt das Einkaufserlebnis für traditionelle Geschäfte, Kataloge, reine Online-Händler und Abonnementeinzelhändler vereint. Jedes dieser Modelle bietet einmalige Möglichkeiten, die Marke hervorzuheben und die Käufer einzubinden. Dieser Bericht untersucht diese Modelle, um Trends beim Mode-Shopping und im Einzelhandel in dieser Sparte zu ermitteln.

-- Bitte auswählen --

-- Bitte auswählen --

-- Bitte auswählen --

Alle Felder erforderlich.

Angewandte Kunst und Wissenschaft im Online-Einzelhandel für Mode

Digitale Kanäle eröffnen eine Fülle an kreativen, effektiven Möglichkeiten, um die Markenbotschaft zu vermitteln und das gesamte Sortiment gezielt zu vermarkten. Dieses wahre Füllhorn an „künstlerischen“ Elementen wird seit Kurzem durch Erkenntnisse aus der Datenanalyse ergänzt, um Modeunternehmen im richtigen Licht zu präsentieren.

In diesem Bericht werden die Ergebnisse aus der Analyse des digitalen Handelserlebnisses von 99 Marken zusammengefasst. So soll der Wert und der Einfluss von künstlerischen und wissenschaftlichen Aspekten auf den Online-Mode-Einzelhandel anhand von acht Hauptfaktoren untersucht werden. Kombiniert man diese Faktoren mit dem erforderlichen analytischen Wissen und dem geeigneten Geschäftskonzept, können erfasste Daten erfolgreich genutzt werden, damit Kunst und Wissenschaft in der digitalen Werbung in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen.

In diesem Abschnitt werden Benchmarks zum Online-Handel in der Modebranche (inklusive Sportbekleidung, Luxusbekleidung und Bekleidung allgemein) vorgestellt. Dabei werden die wichtigsten Online-Kennzahlen verglichen, die zurzeit Einfluss auf den Wandel und das Wachstum des digitalen Handels haben.

Die Einkaufsattraktivität wird anhand der Besucherzahlen auf Websites gemessen und stellt eine der wichtigsten Wachstumsquellen im gesamten Einzelhandel dar. Insgesamt stieg der Umsatz für den Online-Mode-Handel um 26 % über alle Untersegmente hinweg an. Dies liegt hauptsächlich an der hohen Nachfrage nach Sportbekleidungsmarken, die mit einem Wachstum von 51 % an der Spitze aller Kategorien liegen.

Während potenzielle Käufer von allgemeiner Bekleidung am häufigsten Warenkörbe erstellten, begannen Käufer von Sportbekleidung am häufigsten den Bezahlvorgang für ihre Warenkörbe. Obwohl Websites für Luxusbekleidung in der gesamten Shopper Journey die niedrigsten Raten aufwiesen, konnte man feststellen, dass in diesem Segment die Warenkorb-Rate auf Mobilgeräten höher war als die Warenkorb-Rate auf Computern. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Käufer von Luxusbekleidung für Bestellungen bevorzugt auf mobile Geräte zurückgreifen.

Search terms must be at least 3 characters long