Leitfaden zur Vorbereitung auf das Weihnachtsgeschäft 2016

Alles, was Einzelhändler zur Vorbereitung auf das Weihnachtsgeschäft 2016 wissen müssen

Die Wochen zwischen Ende November und Weihnachten sind für den Erfolg aller Einzelhandelsmarken entscheidend. Für viele macht dieser kurze Zeitraum den Großteil des Jahresumsatzes aus

In diesem Leitfaden zur Vorbereitung auf das Weihnachtsgeschäft geben wir Tipps zu folgenden Aspekten:

  • Steigerung des Umsatzes nach den Feiertagen
  • Optimierung Ihres Online-Shops für mobile Käufer
  • Beste Handhabung von Retouren
  • Vorbereitung Ihrer Website auf die anhaltende Spitzenbelastung in puncto Traffic

Laden Sie den Bericht herunter. Sie erfahren darin, wie sich Einzelhändler optimal auf das Weihnachtsgeschäft 2016 und die darauffolgende Zeit einstellen können.

-- Bitte auswählen --

-- Bitte auswählen --

-- Bitte auswählen --

Alle Felder erforderlich.

Makrofaktoren: Wunschliste von Einzelhändlern für 2016

In der Weihnachtssaison erwirtschaften

viele Einzelhandelsmarken ein Drittel ihres Jahresumsatzes. Es ist eine wichtige Zeit des Jahres. In diesem Abschnitt betrachten wir die Makrofaktoren im Einzelhandel in Form einer „Wunschliste“ – von Wetterbedingungen, Laufkundschaft und hohen Konversionen bis hin zu Top-Ergebnissen bei Suchmaschinen.

Dieses Jahr dominieren Smartphones das Weihnachtsgeschäft. Das gesamte Traffic-Wachstum bei Online-Shops geht allein auf Smartphones zurück. Fortschrittliche Zahlungsarten – wie Apple Pay     für Websites – werden den M-Commerce weiter vorantreiben. Dieses Weihnachtsgeschäft könnte das erste sein, bei dem die meisten Menschen nicht mehr ohne ihr Smartphone einkaufen möchten. Das hat enorme Folgen für Einzelhändler. Denn diejenigen, die sich nicht dem Mobile-First-Konzept verschrieben haben, dürften gegenüber Wettbewerbern, die sich schneller anpassen können, das Nachsehen haben. Laut dem Q2 Shopping Index machten Smartphones 47 % des Traffics von Online-Shops und 27 % der Bestellungen aus.

Das Kundenserviceteam der Commerce Cloud konzentriert sich u. a. auf die Vorbereitung auf TrafficSpitzenzeiten und die Ermittlung und Umsetzung von Best Practices für Skalierbarkeit und Performance. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Hauptgründe für Website-Probleme im Einzelhandel mit höherer Wahrscheinlichkeit während der Spitzenzeiten auftreten. Schuld sind drei Hauptfaktoren:

  • Langsame Ausführung von Pipelines
  • Ineffektives Caching
  • Externe Integrationen

Traditionell beenden die Weihnachtstage als Höhepunkt die Hauptsaison im Einzelhandel, gefolgt von der nachweihnachtlichen Flaute, bei der Einzelhändler in Retouren ersticken, nicht verkaufte Artikel reduziert werden müssen und Konsumenten wieder jeden Cent zweimal umdrehen.

Trotzdem sollten Einzelhändler jetzt nicht in ihren Bemühungen nachlassen. Denn die Zeit nach Weihnachten ist ideal, um die Dynamik bis ins neue Jahr zu erhalten. Seien Sie kreativ und planen Sie jetzt schon Strategien, um die Kundenbindung zu stärken und den Umsatz zu Beginn des kommenden Jahres kräftig anzukurbeln.

Schon bald nachdem die Geschenke ausgepackt wurden, folgt die nächste „Weihnachtstradition“ – das Zurücksenden.

Seit jeher betrachten die meisten Einzelhändler Retouren als wahre Plage fürs Geschäft.

Jedes Jahr befragt die National Retail Federation nordamerikanische Einzelhändler zu diesem Thema. Demnach stammte 2015 rund ein Viertel aller Retouren aus dem Weihnachtsgeschäft – im Wert von 63 Milliarden USD. Was soll daran gut sein?

Die Vorbereitung auf den Traffic-Ansturm beim Weihnachtsgeschäft ist aufregend und furchteinflößend zugleich. Sie können aber bereits jetzt – und bis zur letzten Minute – einiges tun, um davon geschäftlich zu profitieren und die operative Effizienz sicherzustellen.

Search terms must be at least 3 characters long